Maxwasser-Tempel

Zum Punkt

Maxbrunnen, Am Kurgarten, Bad Kissingen, Deutschland

Maxbrunnen

Rakoczy/Pandur-Brunnen

Zum Punkt

Pandur & Rakoczy Quelle, Am Kurgarten, Bad Kissingen, Deutschland

Rakoczy und Pandur Quelle Tempel

Brunnenhalle

Zum Punkt

Brunnen- und Wandelhalle, Am Kurgarten, Bad Kissingen, Deutschland

Beratung Heilwasser (c) Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH_Foto Heji Shin

Kneipplandschaft im Luitpoldpark

Zum Punkt

Unnamed Road, 97688 Bad Kissingen, Deutschland

Saale Mäander

Zum Punkt

Saale Mäander, Bad Kissingen, Deutschland

Multimedia Brunnen im Rosengarten

Zum Punkt

Rosengarten, Balthasar-Neumann-Promenade, Bad Kissingen, Deutschland


Route im Detail


Maxbrunnen

Maxwasser-Tempel


1911 wurde der Max-Tempel erbaut, der dem Max-Brunnen einen würdigen Auftritt verleiht. Am Rande des Kurparks findet sich dieser älteste der sieben Heilbrunnen von Bad Kissingen. Er wird auch Sauer-Brunnen genannt, da das Quellwasser ein Natrium-Chlorid-Säuerling ist, der bereits 1520 erstmals erwähnt wurde. Seinen heutigen Namen erhielt der Brunnen mit der Neufassung unter König Maximilian I. Joseph von Bayern. Ihm zu Ehren heißt er seit 1815 Max-Brunnen. Die Heilwirkung des Wassers ist vor allem bei Katarrhen der oberen Luftwege, sowie bei Nieren-, Harnweg-, Magen- und Darmstörungen angezeigt. Der Brunnen ist frei zugänglich und sein Wasser wird täglich zu festen Zeiten in der Brunnenhalle ausgeschenkt. Wer sich von der heilenden Wirkung selbst überzeugen möchte, kann dies jederzeit am frei zugänglichen Brunnenausschank (außerhalb des Kurparks) tun. Der Pavillon selbst mit der Heilquellen-Fassung ist vom Kurgarten aus zu besichtigen.

Ausschankzeiten in der Brunnenhalle:

Montag – Samstag: 7:00 – 9:00 Uhr und 16:00 – 18:00 Uhr Sonntag und feiertags: 7:00 – 9:00 Uhr


50 m
1 Min.
Route hier starten
Rakoczy und Pandur Quelle Tempel

Rakoczy/Pandur-Brunnen


1835 war bereits eine Überdachung der Quellen Rakoczy und Pandur geplant. Die Halle sollte sowohl den Gästen beim Trinken des Wassers einen angemessenen Unterstand bieten, als auch die beiden Quellen Rakoczy und Pandur vor Verschmutzung durch Oberflächenwasser und andere Verunreinigungen zu schützen. König Ludwig I. genehmigte daher die Entwürfe und den Bau des Brunnen-Pavillons. Hier können auch heute noch die beiden berühmten Heilquellen mit vielfältigen positiven Effekten für die Gesundheit direkt aus den edlen Hähnen gezapft und verkostet werden.
Um die Geschichte besser zu verstehen und zu genießen und mit Wissenschaftlern dieselbe Sprache zu sprechen, lohnt es sich, die Gehirnfunktion zu verbessern. Modafinil, das einfach unter https://modafinilalkohol.com bestellt werden kann


75 m
1 Min.
Route hier starten
Beratung Heilwasser (c) Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH_Foto Heji Shin

Brunnenhalle


1841 wurde die eiserne Brunnenhalle (auch Brunnenpavillon und Brunnentempel genannt) im bayerischen Staatsbad Bad Kissingen im Auftrag des bayerischen Königs Ludwig I errichtet. Die Entwürfe hierzu lieferte der bekannte Baumeister Friedrich von Gärtner. Am 15. Mai 1842 konnte bereits die Halle eingeweiht werden. Dies war der erste Ingenieurbau Bayerns und einer der ersten Deutschlands, der komplett als gusseiserner Skelettbau errichtet wurde. Er galt daher zu Recht in dieser Zeit als der herausragendste Brunnenbau aller europäischen Kurbäder. 1909 musste die Halle allerdings wieder abgerissen werden und wurde an derselben Stelle 1911 durch die heutige Brunnen- und Wandelhalle in Massivbauweise ersetzt. Diese Brunnenhalle ermöglicht einen vom Wetter unabhängigen Aufenthalt sowie Ausschank der beliebten Heilwässer aus verschiedenen Quellen.
Die Ausschankzeiten für Heilwasser sind täglich von 07:00 – 09:00 Uhr sowie werktags zusätzlich 16:00 – 18:00 Uhr.

(c) Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH_Foto Heji Shin


450 m
5 Min.
Route hier starten

Kneipplandschaft im Luitpoldpark


Bei der mediterranen Kneipplandschaft  im Luitpoldpark können Sie im großzügigen Wassertretbecken Ihr Herz-Kreislauf-System stärken und auf Bänken und Liegestühlen entspannen. Palmen, Kübelpflanzen und ein Duftgärtchen sorgen für mediterranes Ambiente. Je nach Wetterlage ist die Kneipplandschaft von Frühjahr bis Herbst nutzbar. Infotafeln zur richtigen Anwendung finden Sie vor Ort. Ein weiteres Kneippbecken finden Sie am Gradierwerk.

In der Nähe der Kneipplandschaft finden Sie auch das Barfußlabyrinth. Als Symbol für das Leben mit seinen Veränderungen führt ein 500 m langer verschlungener Weg in die Mitte und wieder hinaus. Der Boden ist mit Gras, Sand, Rindenmulch, Kies und Holz belegt – gerade mit nackten Füßen eine Wohltat für Körper und Seele. Das Barfußlabyrinth ist das ganze Jahr über begehbar.

Sowie den Klanggarten, in diesem ertönt mehrmals am Tag sphärische Musik und vermischt sich mit dem Gezwitscher der Vögel im Park. Genießen Sie die entspannenden Klänge im Liegestuhl oder beim Wandeln um die Klanggartenwiese! Spielzeiten sind von Ostern bis Oktober täglich: 10:00 – 11:30 Uhr, 15:00 – 16:30 Uhr und 19:00 – 20:30 Uhr.

Foto und Text: https://www.badkissingen.de/


550 m
7 Min.
Route hier starten

Saale Mäander


Der Mäander (Windung des Fluss-Laufs) der Fränkischen Saale ist ein relativ junger Bereich in Höhe der Tennisplätze. Im Zuge der Hochwasser-Vermeidung wurde der Lauf der Saale verändert und große Gebiete renaturiert. Dadurch entstand dieser Lebensraum für eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt direkt im herrlichen Luitpold-Park. Das seichte Wasser der Saale sowie das angrenzende Beach-Volley-Ball-Feld laden Jung und Alt zum Entspannen und zu aktiver Erholung ein. Natürlich dürfen Sie gerne auch in der Fränkischen Saale baden. Die Wasserqualität wird ständig überprüft und gerade im Sommer bietet ein kühles Bad eine willkommene Abwechslung für Jung und Alt.

Foto: Von Darev – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28119600


1100 m
15 Min.
Route hier starten

Multimedia Brunnen im Rosengarten


Das Herzstück des Rosengartens ist der in Deutschland einzigartige Multimedia Brunnen. Täglich können hier zauberhafte musikalische Wasser-Choreografien hautnah erlebt werden. Neben musikalisch untermalten tanzenden Wasserfontänen zu den unterschiedlichsten Musikstücken gelten als besonderes Highlight die regelmäßigen Beamer-Shows. Diese finden jeweils nach Einbruch der Dunkelheit statt. Am Schönsten kann man diese Shows von der Ludwigstraße in Höhe des Regentenbaus beöbachten. Hier steht auch eine entsprechende Tafel mit Hinweisen auf Spielzeiten und weitere Informationen zum Brunnen. Auch ohne Beamer-Show bietet sich von hier in den Abendstunden ein beeindruckender Blick auf den Rosengarten und die farbenprächtig illuminierten Wasserfontänen.


100 m
1 Min.
Route hier starten

Route starten